„Beim 1. Auftritt nach dem Lockdown: Herzbeben – DAS ist mein Beruf!“

Maskierte Zeiten: Franziska Aeschlimann im Gespräch

Share
Veröffentlichungsdatum

Zu spüren, warum man für seinen Beruf brennt, auch das kann Corona bedeuten … Für Franziska Aeschlimann war die Pandemie deshalb mehr als eine Zeit des Abwartens, sie ermöglichte auch vieles. Die Schauspielerin und zertifizierte Coachin stand viele Jahre im ganzen deutschsprachigen Raum auf der Bühne und gehört heute zum leitenden Kernteam des boat people projekt, wo sie überwiegend Projekte und Workshops konzipiert und leitet.

 

„Maskierte Zeiten“ gibt es als Podcast auch hier: und als RSS-Feed

Über das Projekt: Maskierte Zeiten – Kunst hinter Corona

Wie haben regionale Kulturschaffende die „Maskierte Zeit“ der Corona-Pandemie erlebt? Dieser Fragestellung gehen die Fotografin Dorothea Heise mit atmosphärischen Portraits und der Journalist Ulrich Drees in intensiven Gesprächen auf den Grund. Gefördert wird das Projekt vom Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur, dem Landschaftsverband Südniedersachsen, der Stadt Göttingen und von Schwarz Außenwerbung.

Autor:in

Dorothea Heise

Fotografie - Gestaltung - Medienpädagogik

Ulrich Drees

Texter, Redakteur und Autor

Fokus

Fokus

Im Artikel genannt

Im Artikel genannt