„Ein Satz meiner Mutter half mir durch die Zeit: Sei dir für nichts zu schade.“

Maskierte Zeiten: Tomas Sniadowski im Gespräch

Share
Veröffentlichungsdatum

Wegducken gilt nicht. Thomas Sniadowski ist sicher nicht nur einer der erfolgreichsten Künstler der Region, er leitete auch Event- und Künstleragenturen und baute eine eigene Immobilienfirma auf. Der Sohn eines polnischen Musikerehepaars wurde unter anderem als Tom Marks und als Teil der Band „Vintage Vegas“ bekannt, die es auf Anhieb auf Platz Eins der Jazz-Charts schafften. Während der Pandemie arbeitete er vor allem auf Baustellen.

 

„Maskierte Zeiten“ gibt es als Podcast auch hier: und als RSS-Feed

Über das Projekt: Maskierte Zeiten – Kunst hinter Corona

Wie haben regionale Kulturschaffende die „Maskierte Zeit“ der Corona-Pandemie erlebt? Dieser Fragestellung gehen die Fotografin Dorothea Heise mit atmosphärischen Portraits und der Journalist Ulrich Drees in intensiven Gesprächen auf den Grund. Gefördert wird das Projekt vom Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur, dem Landschaftsverband Südniedersachsen, der Stadt Göttingen und von Schwarz Außenwerbung.

Autor:in

Dorothea Heise

Fotografie - Gestaltung - Medienpädagogik

Ulrich Drees

Texter, Redakteur und Autor

Fokus

Fokus

Im Artikel genannt

Im Artikel genannt