„Zoom-Auftritte hatten was von Flagge zeigen: Hey, es gibt uns noch!“

Maskierte Zeiten: Nik J. Lucht im Gespräch

Share
Veröffentlichungsdatum

Wie ist das Leben in Corona-Zeiten, wenn man bei der Arbeit auch schon mal dem einen oder anderen „Pestkranken“ begegnet? Und was erlebt man, wenn man plötzlich nicht mehr durch ganz Deutschland tourt? Jens „Nik“ Lucht lebt von einer einer bunten Mischung aus Auftritten auf Mittelalter-Märkten mit Gaukelei und Performance, Joker-Poetry, Bühnenauftritten, die er während der Pandemie munter um weitere Aspekte ergänzte.

 

„Maskierte Zeiten“ gibt es als Podcast auch hier: und als RSS-Feed

Über das Projekt: Maskierte Zeiten – Kunst hinter Corona

Wie haben regionale Kulturschaffende die „Maskierte Zeit“ der Corona-Pandemie erlebt? Dieser Fragestellung gehen die Fotografin Dorothea Heise mit atmosphärischen Portraits und der Journalist Ulrich Drees in intensiven Gesprächen auf den Grund. Gefördert wird das Projekt vom Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur, dem Landschaftsverband Südniedersachsen, der Stadt Göttingen und von Schwarz Außenwerbung.

Autor:in

Dorothea Heise

Fotografie - Gestaltung - Medienpädagogik

Ulrich Drees

Texter, Redakteur und Autor

Fokus

Fokus

Im Artikel genannt

Im Artikel genannt