„Aus meiner Sicht bot die Pandemie auch eine große Chance für Neues.“

Maskierte Zeiten: Christoph Buchfink im Gespräch

Share
Veröffentlichungsdatum

Als mich Corona ins Land der Trolle führte … so ähnlich ließe sich vielleicht eine der vielen Erfahrungen beschreiben, die Christoph Buchfink in der Pandemie erlebte. Der Figurenspieler und Erzähler verbindet in seinem „Buchfink-Theater“ Figuren, Masken, Erzählung und Schauspiel zu einem ganz eigenen Stil des Figurentheaters, mit dem er auf der Straße, ebenso wie auf abendlichen Bühnen immer wieder sein Publikum verzaubert.

 

„Maskierte Zeiten“ gibt es als Podcast auch hier: und als RSS-Feed

Über das Projekt: Maskierte Zeiten – Kunst hinter Corona

Wie haben regionale Kulturschaffende die „Maskierte Zeit“ der Corona-Pandemie erlebt? Dieser Fragestellung gehen die Fotografin Dorothea Heise mit atmosphärischen Portraits und der Journalist Ulrich Drees in intensiven Gesprächen auf den Grund. Gefördert wird das Projekt vom Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur, dem Landschaftsverband Südniedersachsen, der Stadt Göttingen und von Schwarz Außenwerbung.

Autor:in

Dorothea Heise

Fotografie - Gestaltung - Medienpädagogik

Ulrich Drees

Texter, Redakteur und Autor

Fokus

Fokus

Im Artikel genannt

Im Artikel genannt