Andreas Jeßing

Schauspieler, Regisseur, Sprecher

Share

Der gebürtige Münsterländer Andreas Jeßing, der als Straßenkicker der alten Schule auch unter dem Spitznamen »Die Lunge« bekannt ist, erlernte den Beruf des Schauspielers an der Schule des Theaters »Der Keller« in Köln. Nach Stationen beim Jungen Theater Augsburg, freie Bühnen in Göttingen, Hannover, Hildesheim und Duisburg war er von 2005 bis 2017 als Ensemblemitglied am Deutschen Theater Göttingen tätig. Seit 2017 arbeitet er freischaffend als Schauspieler, Regisseur und Sprecher im Rahmen eigener Projekte und für Hörbuchproduktionen. 2021 führte er u. a. Regie bei „Ich hab‘ Münchhausen!“, einem Stück von und mit Nik J. Lucht, und präsentierte ein Programm zu Wilhelm Busch. Immer wieder ist er im Rahmen von Gastspielen auch noch immer auf der Bühne des Deutschen Theaters zu sehen.

In einzelnen Phasen war er in zwölf der vergangenen 35 Jahre im Wechsel mit seiner Arbeit als Schauspieler immer wieder auch als Krankenpfleger tätig und gehörte während der Corona-Pandemie zur Impfstruktur. Zusätzlich absolvierte er 2021 auch eine Ausbildung als systemischer Coach, aus der sich ein weiteres Tätigkeitsfeld in der Arbeit mit Hartz4-Beziehern und psychisch erkrankten Menschen ergibt, dass er aktuell auch mit freien Angeboten verbindet.

Fokus

Fokus

Magazin

Magazin

Erwähnt in

Bild
Andreas Jeßing steht halb verdeckt hinter einer Betonwand, seine dreckige, verstaubte Hand hat er auf die Wand gelegt.
Maskierte Zeiten

„Wer kann Krise? Das interessiert mich.“

Maskierte Zeiten: Andreas Jeßing im Gespräch

Andreas Jeßing ist Schauspieler und Krankenpfleger. Wie man beiden Berufen gerecht wird und wie es war, als Teil der Impfstruktur das Agieren von Corona-Leugnern und Impfgegnern zu erleben, davon...

Dorothea Heise
Ulrich Drees
Veröffentlichungsdatum

Galerie

Galerie