»Schreiben heißt nicht Geschichtenerzählen« - Elke Laznia, Peter Rosmanith, Ferdinand Schmalz, Josef Winkler

Share

Wer sich für deutschsprachige Gegenwartsliteratur interessiert, kommt um ihn nicht herum: Josef Winkler, der Büchnerpreisträger, der seine Herkunftslandschaft Kärnten, vor allem sein Dorf Kamering, in die Weltliteratur eingetragen hat. Gemeinsam mit der Autorin Elke Laznia und Dramatiker und Romanautor Ferdinand Schmalz wird er dafür sorgen, dass das ausgeprägte Formbewusstsein und die Skepsis konventionellem Erzählen gegenüber, das die österreichische Literatur prägt, sichtbar werden. Einem der Bücher von Elke Laznia ist ein Zitat von Marguerite Duras vorangestellt: »Schreiben heißt nicht Geschichtenerzählen. Es ist das Gegenteil von Geschichtenerzählen. Es ist: alles auf einmal erzählen.«
Der Perkussionist und Komponist Peter Rosmanith, der zu den ganz Großen der österreichischen Musikszene zählt, wird den Abend musikalisch mitgestalten. Es moderiert Sandra Kegel.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Gastland-Auftritts Österreichs auf der Leipziger Buchmesse 2023 statt.

Kommende Termine

Kommende Termine